Dienstag, 16. April 2013

Geek Crochets #12 - Tommy Krappweis am Haken

Vor nicht allzu langer Zeit trafen sich Zwerge, Elben und Zauberer im Maritim zu Bonn am Rhein um gemeinsam ein Fest namens "HobbitCon" zu feiern. Es waren lustige Ostertage und seinen Teil dazu beigetragen hat auch jemand namens Tommy Krappweis. Wenn ich jetzt aufzählen wollen würde, was er schon alles gemacht hat, dann wäre das eine recht lange Liste, also andersrum. Was hat der Herr K. nicht gemacht... was fällt mir dazu ein...

*Grillen zirpen fröhlich vor sich hin*





...öhm... ich hab keine Ahnung ob er kochen kann?? Ist auch egal! Auf der Con war er als Autor (sprich Vorleser im weitesten Sinne), "Bernd das Brot"-Bäcker und Musiker zu Gast und hat in allen Fällen den Saal gerockt, wie man heute so schön sagt. Die ein oder zwei Begegnungen, die ich mit ihm hatte, werde ich in nem extra Hobbitcon-Blogpost beschreiben. Falls ich mich je dazu bringen kann sowas zusammenzuschreiben.

Nach der Con wieder zu Hause angekommen haben mich sofort wieder meine Häkelsachen angestrahlt... so ist das halt, wenn man an der Nadel hängt. Ich wollte den typischen Conblues irgendwie loswerden und das Stichwort hieß: Beschäftigungstherapie.

Aber was machen? Beim durchschauen der tollen Bilder der Con-Fotografen bin ich irgendwie auf die Idee gekommen einen kleinen Tommy zu machen... Himmel, liest sich das seltsam!


"Also wenn DAS noch Haare und Bart hätte.." Geduld, junger Grashüpfer!
Die Bühnenklamotte, die Haare und der Bart stellen sicher, dass man sogar am Ende erkennen kann wer es sein soll. Zumindest wenn man a) auf der Con war und b) in Bonn nicht unter einem Stein kampiert hat.

"Also wenn der jetzt noch braune Haare mit grauen Strähnen hätte... Dann..."


"Tommygurumi" basiert auf dem gleichen Grundmuster wie meine Avengers und die Paulchens, nur eben in anderer Farbgebung. Die Weste ist improvisiert.
"jetzt BITTE nicht aufgeben! Ich hab keine schwarzen Haare. Du bist SO nah dran!"
Weil ich ja doch auch ein kleines bisschen Eitel bin *hust* hab ich angefangen, Bildchen auf Facebook zu posten. Ich weiß nicht wie es dazu kam, aber der Originaltommy hat irgendwann angefangen die Bilder zu kommentieren (Die Kommentare hab ich unter die Bilder gesetzt), und das bevor irgendjemand ihn drauf getaggt hat. Bei der riesigen Freundesliste die Wahrscheinlichkeit, dass er die Bilder in der Zeitleiste sieht, ja eher klein. Egal, ich fands/finds toll.


"Na DAS ist ja wohl schon verdammt nah dran!!"





Die Sache mit den Haaren war natürlich ein bisschen blöd. Ich hatte nur schwarzes Garn da und hätte ohne den Einspruch wahrscheinlich auch nix geändert. Aber was macht man nicht alles... und ich hab ja sooooooooo gelitten beim Besuch in meinem Stamm-Wolleladen. Es war grausam...

"Ich finde diese 'Dinger' sehr lustig!"



...aber ich habe es heldenhaft überstanden. Und damit die braune Wolle nicht so allein in der Tasche liegt gabs auch noch ein paar andere schöne Sachen. Der Laden ist einfach hundsgemein wunderschön! Das Fingerbrot hat zufälligerweise grad die richtige Größe für klein Tommy. Das war nicht beabsichtigt, wahrscheinlich hat Tante Schicksal einfach ein Herz für Handarbeiten.

"...und ne rötlich orange Gitarre... (Keine zum Aufblasen)..." "aye aye" "Die. Farbe. Der. Gitarre. Ist. Per. Fekt. Ich finds nach wie vor SUPI!"

Ich hatte von Anfang an die vage Idee 2 oder 3 Stück zu fabrizieren. Zwei sinds letztendlich geworden, ein Brottommy und ein "Harpo Speaks"-Tommy. Letzterer braucht natürlich eine Gitarre! Die ist trotz Komplettimprovisation doch recht ordentlich geworden und hat mittlerweile sogar Saiten. Mal schaun wie lange die halten!

Wer diesen Blogeintrag tatsächlich bis hier gelesen hat, der bekommt auch noch ein Goodie. Fürs durchhalten sozusagen: Exklusive Castingnews vom Krappweis'schen Filmprojekt zu "Mara und der Feuerbringer", festgehalten von einem Paparazzo:


"...mein(e) Go(e)tt(er)..."

Kommentare:

  1. Gekocht hat er auch schon. Beim PerrfektenPromi-Dinner. http://www.vox.de/kochen/das-perfekte-promi-dinner/portrait/datum/2011-08-07/id/509

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK... dann tauschen wir "kochen" einfach gegen "10 km in High-Heels-Laufen" aus :D

      Löschen