Montag, 15. April 2013

Geek Crochets #11 - Nerdbärchi zum 4. bis 10.

Meine Nerdbärchibande ist seit dem letzten Blogeintrag doch recht stattlich geworden und es werden immer mehr. Wenn das so weiter geht muss ich vor der RingCon nochmal ein "Bärchicasting" machen, sonst hab ich das Auto voller Bären und keinen Platz mehr für Klamotten. Meine doch recht voreilige Einschätzung der "Unmengen Füllkrams" von Nerdbärchi Eintrag 1 muss ich erst mal relativieren. Seit damals hab ich noch 2 Mal nachbestellt, das Zeug ist schneller weg als ich niesen kann.








Ein absoluter Filmklassiker ist "A Clockwork Orange" von Stanley Kubrik. Wie alles von Kubrik ist der Film seltsam, aber faszinierend. Wer ihn nicht kennt kann sich auf Wikipedia die Zusammenfassung durchlesen. Mein Bärchi, getauft auf Alexander DeBär, ist orange, hat eine stilisierte Orangenscheibe auf dem Bauch und eine Melone als Hut. Wie im Film hat er auch die Wimpern um das Auge. Dafür, dass der Hut komplett improvisiert ist, find ich ihn gut.






BBC und Sherlock. Eine tolle Sache! Ich will jetzt gar nicht zu viel dazu schreiben, sonst kann ich so schnell nicht mehr aufhören. Wer es nicht kennt: Anschauen! Jetzt! Wenn möglich in Originalsprache!
Meine Bärchenversion hat die berühmte Hausnummer von Sherlock und Watson auf dem Bauch. "The name is Sherlock Holmes and the adress is 221b Baker Street!" Der Hut, Deerstalker genannt, ist mal wieder improvisiert, da es Anleitungen für die Größe irgendwie nirgends gab. Name? Bärlock, was sonst!





Dann kam da der Tag, an dem ich ein knallpinkes Rohbärchi fabriziert hatte. Ich weiß gar nicht mehr warum ich ausgerechnet pinkes Garn gekauft hatte. Ich hab sehr lange überlegt, was ich aus dem Bären machen soll, bis ich dann beim zappen irgendwann hängen geblieben bin. Es lief "Bezaubernde Jeannie", eine alte Serie aus den 1960er Jahren. Perfekt!! Ich wollte dem Bärchi, genannt Bärlie, eigentlich die Flasche auf den Bauch machen, in der Jeannie in der Serie wohnt... so weit jedenfalls der Plan. Ich habe es in mehreren Versuchen nicht geschafft etwas zu fabrizieren, das nicht ...phallisch?... ausschaut. Der Schleier der Kopfbedeckung verdeckt glücklicherweise den Bauch, so dass man es eh nicht sehen würde.


Eine gute Freundin ist großer Iron Man Fan und hat ein tolles Kostüm davon zuhaus. Was liegt da näher als der Versuch, einen Iron Bär zu machen? An dem Ding ist bis auf die Grundform alles improvisiert. Das Bauchsymbol soll dem von Tony Stark in Iron Man 2 ähneln, vielleicht erkennt es ja der ein oder andere. Ich mag den kleinen!


Harry Potter. Braucht jemand eine Erklärung zu Harry Potter??? Ich hoffe nicht, denn derjenige hat  die letzten 10 Jahre vermutlich unter einem Stein gelebt... und dann wäre HP wahrscheinlich das letzte was wirklich wichtig wäre. Mein Bärchi Potter ist aus einem anderen Garn und deshalb (trotz gleicher Nadelstärke) etwas kleiner als die anderen, und er ist bisher der einzige, der stehen kann. Magic!! Das Ding auf dem Bauch soll das Symbol der Deathly Hallows, also der Heiligtümer des Todes aus den letzten beiden Filmen sein.


Hallo, mein Name ist Schaf und ich steh total auf Supernatural. Ich find die Serie total toll, tolltal quasi! Darum gibts nicht nur eins sondern gleich 2 Bären. Auf dem Bauch hat der linke Bär das Engelverbannsymbol, er heißt Bärstiel, und mit dem rechten Bärchen kann man Dämonen festsetzen. Wäre es Ketzerei wenn ich ihn Bärzifer nenne?


Der letzte für dieses Mal ist die ärmste Sau unter den Bären. Wer je Star Trek gesehen hat weiß, dass Redshirts normalerweise keine lange Halbwertszeit haben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen