Mittwoch, 9. Januar 2013

Geek Crochets #10 - Nerdbärchi zum 3.

Eigentlich wollte ich ursprünglich nur Fantasybärchis machen. Ich hatte die vage Idee, die Süßen bei der Art-Show an der RingCon auszustellen. Aber was soll man machen, wenn das Garn ausgerechnet Tardisblau ist?



Dieses Mal hab ich dran gedacht und Fortschrittsbilder gemacht.


Der Körper besteht aus einem einzigen Teil. Die gelben Fäden zeigen an, wo die Bärchibacken sind und dienen als Orientierungshilfe. Ohne die wäre es schwierig, die Nase und die Ohren vernünftig zu platzieren. Das Bauchteil draufzunähen ist auch ein bisschen fummelig. Nase und Bauch werden nochmal zusätzlich ausgestopft, damit das ganze so eine Art Stabilität bekommt.



Als nächstes kommen die Öhrchen dran. Die bestehen aus jeweils 2 Teilen, die zusammengehäkelt werden.


Die gelbe Markierung hinten oben dient dann als Ausgangspunkt fürs Annähen. Im nächsten Bild schaut das ja schon mal gar nicht sooo übel aus. Ich lass die unteren Markierungen so lange drin bis die Arme drin sind. Ein bisschen Orientierung schadet nie.


Als nächstes sind dann auch schon die Arme dran. Bei meinen ersten Bärchis hab ich sie zu arg vollgestopft, so dass sie am fertigen Bär arg abgestanden sind. Mittlerweile stopf ich eigentlich bloß noch die Tatzen aus und lass den Rest so gut wie leer.


Jetzt kommen auch die Arme an den Bärentorso. Man kann schon ganz grob erkennen was es werden soll.


Ein halber Bär ist irgendwie... naja, unfertig. Darum bekommt der Guteste noch Beine. 2 Stück, und extrem fummelig dranzunähen. Die bisherigen 3 Bärchis sitzen, das nächste Bärchen wird stehen. Die Beinchen werden also auch gestopft und dann, so gut es eben geht, gleichmäßig drangenäht... es soll ja hinterher nicht so aussehn als hätt Bärli eine gebrochene Hüfte.


Voila: Der Grundbär ist fertig!



Der nächste Teil ist fies. Wirklich gemein. Ich mach das auch nur wenn der Bär noch keine Augen hat. Dazu erinnert das ganze einfach viel zu arg ans Garottieren. Ein Bild weiter oben schauts ja so aus als hätte der Bär nen dicken Hals. Zooooonen Halz hat der!!!EInsElF11!!
Also bekommt der Bär eine Schlinge um den Hals und es wird ordentlich zugezogen. Normalerweise ist der Faden in "Fellfarbe", aber das Bärchi bekommt (wie der Doctor in der Serie) eine rote Fliege, drum ist das "Fliegenband" auch rot. Gemein ists trotzdem.


Nächstes Detail: Die Zehen. Es würde auch so gehen wie es nach dem Häkeln ist, aber ein bisschen Detailarbeit schadet nie, vorallem wenn es nur ein Stück Faden, eine Nadel und ein paar Knoten braucht. Ich hoff man erkennt das auf dem Foto.



Jetzt fehlen zum Bär nur noch die Augen, das Herzchen als Nase, der Mund und das Bauchdetail.


Die Fliege und der Fez sind Accessoires die Matt Smith als Doctor in der Serie trägt, also bekommt mein Bärchen die auch. Ich hab leider beim Häkeln des Fez nicht gemerkt, dass meine verwendeten Wollreste nicht aus derselben Färbecharge sind. Erst mit Blitzlicht kam das so richtig raus. Wenn mein Wolleladen wieder aufmacht gibts vielleicht nen Neuen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen