Sonntag, 13. Mai 2012

Nerd Knits #13 - (P)Imp my Phone

Eigentlich wollte ich vorhin raus gehen. Nordic Stöckling macht Spaß, ist gesund und überhaupt! Leider hab ich da ein Problem: Meine Sportklamotten haben, bis auf ein kleines Fach für den Hausschlüssel, keine Taschen. Ich würde aber gerne mein Handy mitnehmen: a) hab ich ne kleine GPS-App, die mir sagt wie weit und wie schnell ich war, b) ist da meine Musik drauf und mit Rhythmus stöckelt sichs leichter und c) ich fühl mich allein in der Pampa mit Telefon einfach sicherer.

Bisher habe ich mein Telefon immer (nicht lachen) im BH verstaut. Das funktioniert eigentlich erstaunlich gut. Bei früheren Diskobesuchen trug ich darin ofter mal Geldscheine, EC-Karte oder im Urlaub auch mal die Zimmerschlüsselkarte mit mir rum. Beim Telefon jetzt mach ich mir allerdings ein bisschen sorgen, das Salz aus dem Schweiß ist bestimmt nicht soooo ideal für die Technik.

Was liegt näher als sich selbst was zu basteln?





Am Anfang stand unzureichende Planung, wie bei allen meinen Werken halt. Ich hab eins der Muster für Handstulpen etwas angepasst: Das Logo wandert in die Mitte der Strickerei, damit es zur Hälfte vorn und zur Hälfte hinten liegt, das untere Bündchen fällt weg und das ganze Ding wird schmaler.


Wenn ich schmaler schreibe, dann meine ich damit, dass das ver@§$%# Drecksding am Ende ZU SCHMAL geworden ist. Auch wenn das Gestrick nachgibt hätte das Telefon nicht reingepasst. Es ist also mal wieder Improvisation angesagt. Ich habe einfach einen schmalen Streifen zusätzlich gestrickt, aus "Designgründen" in der Kontrastfarbe. Die reine Strickzeit (ohne große Pausen aber mit 1x Kaffee machen zwischendurch) betrug etwas mehr als 2 Stunden.




Mein heißgeliebter Schlingenstich macht aus den 2 Teilen dann eines in der richtigen Form. So wie das Imperiale Logo über Eck geht, so geht auch der rote Streifen als "Buchrücken" durch.


Es passt! Juhu! Übrigens habe ich die Farben schwarz und rot passend zu meinem Äpfelchen ausgesucht. Wer jetzt meint "haha, vorher wars zu klein, jetzt ists zu groß. Loooooooooser!" der darf sich die Faust in den Mund stecken und draufbeißen. Ich will das Ding zum Nordic Walken mitnehmen, und was hab ich da nicht? Taschen und freie Hände. Es fehlt also noch etwas: Der Henkel.


Eine Kordel ist der schnellste Weg. Etwas zu häkeln oder zu stricken dauert länger, und da ich ja keine Ahnung habe, ob meine Idee überhaupt taugt, wollte ich nicht zu viel Zeit investieren. Das iPhone ist ja nicht ganz billig, also soll die Konstruktion stabil sein. Die Kordelenden sind vom unteren Ende der Tasche bis zum oberen Rand großzügig eingenäht.


So ist das ganze am Ende gedacht. Ich habe keine Ahnung ob das nicht scheuert, oder ob es bequem zu tragen ist. Wenn nicht dann schaut es wenigstens einigermaßen stylisch aus. Obwohl er nicht eingeplant war gefällt mir der rote Streifen so richtig gut.

...keine Sorge... die Schlagzahl der Blogeinträge wird auch bald wieder abnehmen ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen