Donnerstag, 31. Mai 2012

Geek Fuel #1 - Ohne Mampf kein Kampf

Ich weiß nicht wie ich auf die Idee gekommen bin, aber irgendwann im Frühjahr stand fest: Ich brauch Nutzpflanzen auf meinem Balkon! Ich, die Frau deren Daumen in etwa die Grünheit der Sahelzone hat. Ich möchte mich nachträglich bei meinem Kaktus "Bertie" für seinen zu frühen Tod 1998 entschuldigen. Schnüff. Es war keine Schnapsidee denn ich war nüchtern, soviel steht fest. Auf der Suche nach kübelkompatiblem Grünzeug ist viel das ich mag leider rausgeflogen. Gurken und Zucchini gelten als Balkonzicken, für Auberginen und Paprika war ich leicht spät dran. Jedenfalls wenn man den Internetquellen glauben darf. Also hab ich mich auf  Tomaten eingeschossen. Langweilig, aber Anfängerkompatibel und blühen tun die ja auch.

Gesagt, gestutzt. Moment mal... normale Tomaten?? Wie langweilig. Außerdem mag ich überhaupt keine Tomaten :-D Wenn schon, dann nicht solche Ottonormal-Wasserbomben. Farbe muss her! Irgendwann hab ich mit Maria telefoniert und wir haben das Thema angeschnitten. Praktischerweise waren kurz danach die Barocken Gartentage im Ludwigsburger Blühenden Barock. Jedes Jahr ist dort ein Händler, der "ungewöhnliche" Tomatensetzlinge verkauft. Ich meine es war der Biolandhof Thomas Hägele. Schaut euch mal die Tomatenliste an... Überforderung, dein Name ist Tomatenauswahl! Die Verkäuferin vor Ort war eine große Hilfe und konnte mir genau sagen, was auf dem Balkon klappt und was besser in einen Garten sollte.



Ich habe mich für 3 Pflänzchen entschieden:

- die "Indigo Rose"


Dank der Google-Bildersuche sieht man, dass die Sorte im reifen Zustand tief blauviolett sein soll

- die "Ruthje"


Die Sorte, die am normalsten ist, und ein wenig an herzförmige Cocktailtomaten erinnert

- und die... ähhhh... die "keine Ahnung weils Zettele fehlt". Ich meine aber, dass Nummer drei eine gelbe Sorte war. Ich nenn sie einfach mal "Surpriseraschung".

- Dazu gibts, einfach weils zusammenpasst und mans immer brauchen kann, einen Pott mit Basilikumsamen.

Ich werd (wenn ich dran denk) von Zeit zu Zeit ein Pflanzenupdate posten. Vorletzten Mittwoch wurden die Setzlinge aus ihren kleinen Töpfen in große umgetopft. Es war auch Zeit, während ich auf der FedCon war sind die Dinger um ca. 10 cm gewachsen. Ich hab das ganze mit Tomatenlangzeitdünger (danke Maria) und Tomatenerde (was es alles gibt) gepimpt und hoffe jetzt aufs Beste. Den Basilikum hab ich zeitgleich ausgesät.

Die Pflanzenstube auf dem Balkon. Es ist angerichtet!


Für noch nicht mal 2 Wochen tut sich da gewaltig was! Ich bin begeistert, offiziell! In meinem Anfall von Wahn ist in dem Topf ca. die 3/4 Packung Samen gelandet... wahrscheinlich werd ich die Pflanzen auf mehrere Töpfe aufteilen müssen. Aber erst wenn sie noch ein bisschen größer sind. Ich seh schon Pesto bis zum Erbrechen!

Mein Sorgenpott! Die Pflanze wächst langsamer als die anderen, hat später geblüht als die anderen, und heute hab ich den ersten kleinen grünen Bollen dran entdeckt. Ich hab schon gedacht sie wird nix, da die anderen so viel schneller waren. Aber es wird! Das ist übrigens die "Indigo Rose".

Der Topf in der Mitte ist am weitesten gediehen. "Ruthje" will hoch hinaus. Mir solls recht sein!


Drei kleine! Und da noch Blüte dran ist kann da noch was kommen.


Die Bollen unten rechts sind schon richtig groß.


Einfach weils schön ist noch ein Bild!


Nachdem ich gemerkt habe, dass ein ganzer Pack Basilikumsamen eventuell ein kleeeeiiiiines bisschen viel für den Einzeltopf ist, hab ich improvisiert. Jeder der Tomatenpötte hat noch ein paar Basilikumsamen abbekommen. Was auf dem Teller funktioniert könnt auch in der Erde klappen. Schau mer mal. Zur Not pfriemel ich sie eben wieder raus wenn sie größer sind.

Die Überraschungspflanze hat auch schon Früchtchen dran!


Die sind etwas größer...


...und die hier sind noch winzige grüne Kügele!

Auch wenn es nichts weltbewegend neues ist, ich finds faszinierend! Man kann den Pflanzen beim wachsen beinahe zuschauen! Die Setzlinge waren beim Kauf vielleicht 10-15 cm hoch, jetzt haben sie nen guten halben Meter. Ich freu mich wie ein kleines Kind über jeden neuen grünen Tomatenrohling den ich entdecke!

Ich frag mich nur, wer die Dinger am Ende essen soll ;-) Für Supp' und Soß' sind sie zu schade, aber roh krieg ich keine Tomaten runter!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen