Freitag, 20. April 2012

Nerd Knits #9 - Sea Shepherd Kissen

Manchmal muss es einfach klick machen. Egal zu welchem Thema, sei es der Verzicht aufs Rauchen, der Beginn einer sportlichen Aktivität oder die Unterstützung einer guten Sache. Gleich zwei mal hat es auf der letzten Fedcon geklickt und beides hat irgendwie miteinander zu tun. Nummer Eins, um das es hier nicht gehen soll, war mein Beschluss kein Fleisch mehr zu essen. Das andere war mein erster Kontakt mit einer Organisation namens Sea Shepherd. Die Organisation wurde von Captain Paul Watson 1977 gegründet und seit damals haben unzählige Wale, Haie, Schildkröten und Thunfische ihr Leben den Sea Shepherds zu verdanken. Die Freiwilligen Helfer gehen dort hin wo's den Wilderern wehtut, nämlich in Schiffen aufs Meer, und behindern die illegalen Fischer bei ihrer Arbeit. Wer sich genauer informieren will kann das auf verschiedene Arten tun:
  • Die Dokuserie "Whale Wars", die auf Animal Planet oder DMAX läuft, zeigt wie das tägliche Leben auf den Schiffen läuft.
  • Der Dokufilm "Confessions of an Eco-Terrorist" zeichnet die Geschichte von Paul Watson und Sea Shepherd nach. Der Film ist sehenswert und wirklich unterhaltsam
  • Die Homepage von Sea Shepherd Deutschland oder auch die internationale Homepage haben alle Infos die man sich so wünschen kann. Auf Facebook sind die Sea Shepherds natürlich auch zu finden.
  • Wer sich gern ein persönliches Bild machen will, der kann das bei verschiedensten Veranstaltungen tun. Die Freiwilligen sind zum Beispiel mit Infoständen bei der aktuellen Ärzte-Tour, auf der Fedcon (mit Paul Watson) oder bei den Veggidays in verschiedenen Städten dabei. Die Termine stehen auf der Homepage.
Wer nach all den Infos gerne etwas spenden möchte oder vielleicht sogar als Freiwilliger helfen will, der findet alles weitere dazu ebenfalls auf den Homepages.

Soviel zum Vorwort, eigentlich soll es ja mal wieder um was gestricktes gehen! Ich habe mir vor einiger Zeit vorgenommen, die beiden Hauptlogos der Sea Shepherds in Kissen zu verwursten. Beide sind für meine Verhältnisse auch echt gut geworden! Aktuell stricke ich eins davon noch einmal und habe diesmal an Fortschrittsbilder gedacht.
Zum einen wäre da das Jolly Roger Logo mit dem Totenkopf über Dreizack und Haken und zum anderen der Wal. Auf die Maße von 80x60 Maschen (ergibt eine ungefähre Endgröße nach dem Stopfen von 32x32 cm) konnte ich nicht die Originallogos verwenden. Die sind einfach zu detailliert. Ich musste die Logos also vereinfachen:

Die fertigen Kissen


Egal wie ich es auch probiert hatte, ich habe keine Möglichkeit gefunden BEIDE Tiere auf die Stirn des Schädels zu bekommen. Letztendlich habe ich mich für den Delfin entschieden, da man ihn a) leichter erkennt und da ich b) den Wal auf dem anderen Kissen verewigen wollte. Beim zweiten Kissen besteht das original Logo eigentlich aus zwei Walen in einem Kreis. Auch hier habe ich den kleineren, der eigentlich im Hintergrund vor sich hin schwimmt, nicht erkennbar in den Entwurf umsetzen können. Also habe ich den kleineren Wal unterschlagen und das Kissen auch nicht rund sondern eckig gestrickt. Ich hoffe man wird mir das verzeihen!


Das Material:



Das Bild habe ich gemacht nachdem die Vorderseite gestrickt wurde. Man sieht, dass ich gerne in meinen Vorlagen rummale... gut, dass ich die Datei zur Not immer noch habe. Die Nadelstärke ist 4,5 und das entsprechende Garn ist Baumwolle (Cotton Universal von Wolle Roedel). Ich hab mich bei den Farben an das Schwarz-Weiß der Originallogos gehalten. Schwarz-Neon würde aber bestimmt auch rocken!




Ein Zwischendurchbild schadet nie! Für die Vorderseite habe ich etwas mehr als einen Bommel schwarz und ca. einen halben Bommel weiß gebraucht. Die Rückseite wird einfarbig schwarz, das braucht ca. 2 schwarze Bommel (85m/50g). Dann braucht man noch ein bisschen Material um Vorder- und Rückseite zusammenzunähen.


Das fertige Vorderteil schaut dann auf der schönen Seite so aus...


 ...und das ist nachher dann Innen. Man erkennt den Wal wenn man genauer hinschaut. Sicherlich gibt es elegantere und fadensparende Möglichkeiten, man könnte für jedes Muster (Sea | Wal | Shepherd) ein eigenes kleines Knäuel verwenden, aber so lässt sich alles schön am Stück wegstricken. Die Fadenenden werden noch vernäht.

Nach diesem Blogeintrag fange ich mit der Rückseite an. Ein glatt gestricktes Stück Wolllappen ist ein nicht wirklich dolles Bild, drum gibts davon auch keins hier. Ich geh mal davon aus, dass Du, werter Leser, dir das Vorstellen kannst.

Wenn die beiden Stoffstücke fertig sind werden sie mit einem einfachen Schlingenstich an der Kante zusammengenäht. Am Besten liegen dabei die beiden "guten"  Seiten aufeinander. Am Ende ist das Kissen quasi auf links gedreht und man muss es nur noch umstülpen.

Jetzt kann man das Füllmaterial direkt zwischen die Beiden zusammengenähten Teile stopfen, das ist allerdings nicht so wirklich elegant. Ich habe eine gute Freundin (Marias Handarbeitsblog) gebeten, mir aus Baumwollstoff Inlays zu nähen. Die habe ich dann mit Füllmaterial gestopft und zugenäht. Das Füllzeug sind Kunststoffflocken für z.B.Teddybären aus dem Handarbeitsversand.

Zum Abschluss nochmal Bilder von den fertigen Stücken. Das Jolly Roger Kissen ist genauso entstanden.



Einen Nebeneffekt gab es noch: Ein Bekannter hat mich stricken gesehn. Seine Tochter steht total auf Piratenkrams, also hab ich das Jolly Roger Logo nochmals verkleinert und die hier für sie gemacht:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen