Donnerstag, 5. April 2012

Nerd Knits #7 - Ein Whoniversum voller Möglichkeiten

Ich habe ja noch nicht viele Posts gemacht, aber eines hast du, geneigter Leser, wahrscheinlich gemerkt: Das Schaf mag Serien, besonders SciFi und Fantasy! Wenn du es nicht gemerkt hast dann weißt du es eben jetzt. Eine der Besten Serien aller Zeiten ist für mich Doctor Who. Das mit "aller Zeiten" ist übrigens fast wörtlich zu nehmen, die erste Folge lief 1963 und es werden immernoch Folgen gedreht.

Grundlegend sollte man folgendes wissen:
  • Der titelgebende Doctor ist ein paar hundert Jahre alt, stirbt nicht sondern verändert sich nur und er ist ein Alien, genauer: Ein Timelord
  • Sein Raumschiff ist gleichzeitig eine Zeitmaschine und heißt TARDIS (Time and relative dimension in space)
  • Die Tardis sieht aus wie eine blaue Telefonzelle (eigentlich eine Policebox aus dem alten England) und ist innen größer als außen
  • Der Doctor reist mit meistens menschlichen Gefährten von Folge zu Folge
Was bietet sich für mich also besser an als etwas zum Thema zu stricken? Und da ich zu Übertreibungen neige gibt es auch zu dem Thema mittlerweile eine ganze Kollektion.

Angefangen hat es mit einem Kissen. Ich mag Kissen. Man kann sich drauflegen wenn man müde ist, wenn man sauer ist kann man draufschlagen oder reinbeißen oder zum Frustabbau kann man es auch werfen ohne viel kaputt zu machen. Aber das kennt ihr ja schon :D ich poste es trotzdem nochmal weil ichs immernoch schön find!



Ein mal Fix nach der TARDIS googeln sollte ein Bild der Vorlage liefern.



Das obere Drittel der TARDIS stellt auch die Vorlage zu dieser Mütze dar. Sogar der Bommel hat den richtigen Farbverlauf. Sollte ich das ganze nochmal stricken (die hier wird verschenkt) dann muss ich nochmal an der Schrift feilen. So ganz glücklich bin ich damit nicht, aber es ist erkennbar. Wenn ich meinem Schaufenstermädel die Mütze richtig aufgesetzt hätte dann würde der Blaue Steg schön über der Nase stehen.



Das hier soll das Logo der aktuellen Staffel Doctor Who darstellen. Wenn man weiß was es sein soll dann... erkennt man es... öhm. Die Hände gehören zum Schaufenstermädel, es musste keiner dafür leiden.

Auf das nächste Projektle hatte mich ein bekannter gebracht. Ein Typ wie der Doktor hat natürlich auch Feinde, sonst wäre die Serie langweilig. Eine Art immer wieder zurückkehrender Gegenspieler sind die Daleks. Daleks sehen aus wie große Salzstreuer, kennen weder Gnade noch Mitleid und machen alles platt was ihnen in den Weg kommt. In der Wikipedia gibts einen sehr guten Artikel zum Thema, inklusive Bilder. Meine Mütze sollte wie der "Kopf" des Dalek aussehen, mit dem vorstehenden Auge und den Hörnchen (in der Serie leuchten die wenn der Dalek spricht).


So in etwa sehen meine Mützen aus wenn ich mitten am stricken bin. Ich bekomme das Stricken mit einem Nadelspiel einfach nicht auf die Reihe. Am Ende wird das ganze einfach zusammengenäht. Das blaue Ding wird das Auge, das wie beim echten Dalek nach vorne absteht, nur eben kleiner.


Ich bin richtig stolz drauf, dass das Häkeln nach ca. 20 Jahren ohne Häkelnadel immer noch funktioniert. Ohne Vorlage, einfach drauf los.

Als dann die Mütze so weit fertig war kam die große Frage: Mit oder ohne Bündchen? Ich Dussel hab nicht aufgepasst und die Mütze zu hoch gestrickt.


Entscheidungen, Entscheidungen!

Beinahe einstimmig hat "Facebook" beschlossen: Ohne ist besser. Das ist das Ergebnis. Die "Hörnchen" sind auch gehäkelt.


(sorry, ich hasse diese ganzen "ich fotografiere mich selber im Spiegel"-Bilder, aber ich hab keins vernünftig ohne Spiegel hinbekommen. Die Mütze ist für den kleinen Kopp der Schaufensterdame etwas zu groß)





1 Kommentar:

  1. Ich liebe dr Who. Wirklich total. Diese Mützen sind super ^.^ Ich wünschte ich könnte sowas

    AntwortenLöschen